Die wichtigsten Fachausdrücke


Adjektiv: Eigenschaftwort, Wiewort, zum Beispiel gut, schnell, viereckig

Anredepronomen: Fürwort, mit dem man jemand anspricht.

Vertraute Anrede: du (dir, dich, dein), ihr (euch, euer)

Distanziert-höfliche Anrede: Sie (Ihnen, Ihr)
 
Infinitiv: Grundform des Verbs (Tätigkeitsworts), zum Beispiel: suchen, stehen, fallen, sein. Oft mit dem Wörtchen zu: um … zu arbeiten.

Infinitivgruppe: ein Infinitiv, gegebenenfalls mit seinen zugehörigen Wörtern, zum Beispiel:
 

Er dachte nicht daran, zu gehen. (Infinitivgruppe mit einem bloßen Infinitiv)

Er dachte nicht daran, in die Stadt zu gehen. (Infinitivgruppe mit einem Infinitiv und weiteren Wörtern)
 

Konsonant: Mitlaut, zum Beispiel b, f, m

Nomen: Substantiv, Hauptwort, zum Beispiel Baum, Stein, Glück

nominalisiert: wie ein Nomen gebraucht, zum Beispiel:
 

gut >> das Gute, etwas Gutes

arbeiten >> das Arbeiten, beim Arbeiten
 

Partizip: Mittelwort des Verbs (Tätigkeitworts), zum Beispiel suchend, gesucht

Partizipgruppe: ein Partizip, gegebenenfalls mit seinen zugehörigen Wörtern, zum Beispiel:
 

Von der Polizei gesucht, versteckte er sich in einer Scheune.
 
Pronomen: Fürwort, zum Beispiel ich, du, dieser, jeder, alle, niemand, wer

Verb: Tätigkeitswort, Tuwort, zum Beispiel suchen, stehen, fallen, sein

Vokal: Selbstlaut, zum Beispiel a, e, i

 



Seitenanfang